Kegelbahn
Navigation  

Über uns

Seit Generationen im Dienste der Gastlichkeit

Hotel "Am Stiftstor" und seine Spuren

 Einst war Karden der Immunitätsbereich des ehemaligen Kollegiatstiftes Sankt Castoris zu Cardona, mit drei Toren begrenzt, welche den Stiftsbezirk vom übrigen Ortsbereich abschlossen.

Das "Stiftstor" mit Überbau, im Baustil der Spätgotik, überspannte die Hauptstraße und war direkt mit dem angrenzenden Gebäude, wo heute unser Hotel-Weinhaus "Am Stiftstor" steht, verbunden.

Leider wurde in der Endphase des Zweiten Weltkrieges das Tor von amerikanischen Kampftruppen 1945 abgerissen, da die Toröffnung den Anforderungen ihrer Kriegsfahrzeuge nicht entsprach.

 Lorenz Beckenkamp erwarb im Alter von 29 Jahren, im Jahr 1819, die Immobilie mit dem schönen Rundbogentor.

Zusammen mit seiner Frau Maria Lucia eröffente er in dem Gebäude 1832 eine Wein- und Schankwirtschaft.

Nach dem frühen Tod seines Vaters, übernahm sein zweiter Sohn Peter Paul Beckenkamp die Gaststätte und führte sie bis 1879 weiter.

Als Gastronom mit eigenem Weinbau und Landwirtschaft trat sein Sohn Johann Adam Beckenkamp in die Fußstapfen seines Vaters und führte den Betrieb fort.

Im Jahr 1937 erhielt sein Sohn Peter Paul Beckenkamp die Konzession und führte mit seiner Frau Luzia die Gastwirtschaft weiter.

Ihr Sohn Erich Beckenkamp übernahm mit seiner Frau Hiltrud 1969 den Betrieb und baute Ihn zum Hotel mit Speiserstaurant aus.

Im Jahr 1976 kauften Sie ein angrenzendes Grundstück und errichteten dort eine automatische Bundeskegelbahn.

Anfang 1985 erwarben sie in der Moselstraße die "Villa Cornely" und bauten sie zu einem Gästehaus aus.

Heute begrüßen wir - Peter und Jasmin Beckenkamp -  in der 6. Generation unsere Gäste.

In unserem 200-jährigen Hotel und Restaurant "Am Stiftstor" sind wir stets bemüht, unserem Gästen mit gepflegten Speisen, behaglich ausgestattenen Gasträumen und Gästezimmern einen angenehmen Aufenthalt zu schaffen.

 Auf Ihren Besuch freuen sich

 

Peter und Jasmin Beckenkamp